BLOG

THE TECH NECK 

„Tech Neck“ ist ein gesundheitliches Problem, das viele Menschen betrifft. Obwohl dieses Phänomen schon vor der Erfindung von Mobiltelefonen existierte, ist es eindeutig epidemischer geworden.

 

Ihr Nacken ist so konzipiert, um den ganzen Tag Ihren Kopf, der ungefähr 4,5 – 5 Kg wiegt, zu halten. Bestimmte Positionen führen jedoch zu einer verstärkten mechanischen Beanspruchung. Wenn Sie wiederholt oder ununterbrochen auf etwas nach unten schauen - z.B. Ihr Smartphone -, können Sie Ihren Nacken erheblich unter Druck setzen.

 

Da der Hals nicht gerade gestapelt ist, müssen der Rest der Wirbelsäule und alle Muskeln viel härter arbeiten, um den Kopf gerade zu halten. Wenn Sie dies mehrmals am Tag oder für längere Zeit tun, kann sich das wirklich summieren.

 

Über Zeit verschiebt sich die Wirbelsäule im unteren Nacken und oberen Brustbereich allmählich nach vorne und das führt zu einer gebeugten Haltung.

 

Die Muskeln müssen noch härter arbeiten, um zu versuchen eine aufgerichtete Haltung zu halten, so dass unter normalen Umständen der Blick geradeaus gerichtet ist; dies führt zu Muskel Verspannungen, erhöhter Belastung auf Bänder, Bandscheiben, und das Nervensystem.

 

Außerdem kann eine zunehmende gebeugte Haltung eine negative Auswirkung auf unsere Stimmung und Gedanken haben*.

 

Diese Probleme können verhindert oder gelindert werden, indem Sie Ihre Geräte und Bücher näher auf Augenhöhe halten oder sie auf Buchständern ablegen, die sie höher auf Ihrem Schreibtisch halten. Dadurch wird der Blick nach unten reduziert. Zu vermeiden sind auch Aktivitäten wie, zum Beispiel, auf dem Rücken mit dem Kopf sehr hoch auf einem Kissen gestützt zu lesen oder in dieser Position den Laptop-Computer zu benutzen. Dehnungen des Nackens nach vorne/unten sollten auch vermieden werden.

 

 

* Embodied mood regulation: the impact of body posture on mood recovery, negative thoughts, and mood-congruent recall. Veenstra L, Schneider IK, Koole SL. Cogn Emot. 2017 Nov;31(7):1361-1376.

“Posture affects and moderates every physiologic function from breathing to hormonal production. Spinal pain, headache, mood, blood pressure, pulse and lung capacity are among the functions most easily influenced by posture.” – American Journal of Pain Management 1994, 4:36-39


 

"Die Körperhaltung beeinflusst jede physiologische Funktion vom Atmen bis zu Hormonproduktion. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Stimmung, Blutdruck, Herzpulse und Lungenkapazität gehören zu den am leichtesten von der Haltung beeinflussten Körperfunktionen"

CHIROPRAKTISCHE 

BEHANDLUNG DES

KARPALTUNNELSYNDROMS

Bei einem Karpaltunnelsyndrom wird der sogenannte Mittelnerv eingeengt, der im Karpaltunnel des Handgelenks verläuft. Dies kann zu Schmerzen, Kribbeln, Taubheitsgefühlen und eingeschränkter Beweglichkeit führen. Typisches Erstsymptom sind Schmerzen oder Missempfindungen, die von der Hand in den Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger einstrahlen können und anfangs meistens nachts auftreten.

 

Zur Diagnose des Karapalkanalsyndroms wird normalerweise eine elektrophysiologische Untersuchung durchgeführt, um zu bestätigen ob Druck auf das Mittelnerv im Bereich des Handgelenks gibt.

 

Ursache des Syndroms sind mechanische Überlastung und Entzündung, die Gewebeschwellung und Druck auf die Nervenbahnen im Karpaltunnel hervorrufen.

 

Medizinisch kann zunächst eine Schiene für die Nacht und die Anwendung von entzündungshemmenden Medikamenten helfen. In fortgeschritteneren Stadien ist eine Operation notwendig. Das Band, das den Karpalkanal nach oben abschließt, wird durchtrennt und damit dem Nerven mehr Raum verschafft.

 

In vielen Fällen stellt die Gewebeschwellung nicht das Hauptproblem dar.

 

Das Handgelenk baut ein Bogen und unter diesem läuft das Mittelnerv. Verschiebungen der acht Knochen des Handgelenks machen das Karpalkanal enger und damit kann ein Karpaltunnelsyndrom entstehen.

 

Meiner Erfahrung nach ist Chiropraktik eine sehr effektive alternative Behandlungsmethode für dieses Syndrom und kann oft helfen eine Operation zu vermeiden.

ABC™

Advanced Biostructural Correction (ABC) ™ ist eine chiropraktische Behandlungsmethode, die in Deutschland neu ist, obwohl es im Ausland weit verbreitet ist.
 

Wenn die ABC ™ -Technik angewendet wird, wird Ihr Chiropraktiker Ihre Wirbelsäule untersuchen, um die Probleme und Verletzungen zu finden, die Ihr Körper allein nicht korrigieren kann. Er wird die genauen Stellen in Ihrem Körper eingrenzen, an denen mechanische Beanspruchung stattfindet, und sie mit Hilfe von Korrekturen (Adjustierungen) lösen.

Bei einigen Patienten treten möglicherweise leichte Symptome auf, die auf früheren Verletzungen oder anderen körperlichen Probleme während des sogenannten Unwinding (Abspulen) beruhen. Dies ist ein vorübergehender Zustand und Teil der Beseitigung der traumatischen Ereignisse, die Ihr Körper erlebt hat.

ABC ™ Chiropraktiker glauben, dass Ihr Körper Verletzungen im Laufe Ihres Lebens kompensiert und dass die Auswirkungen dieser Kompensationen im Laufe der Zeit weiter zunehmen. Das Ziel von ABC ™ ist es, Ihren Körper durch diese Problembereiche abzuspulen und jeden Bereich der Anspannung und Verletzung zu lösen.

Ihr Körper ist zwar eine leistungsstarke Maschine mit einer Reihe von Korrektur- und Schutzmechanismen, aber aufgrund der Anhäufung von Verspannungen und Gewebeschäden infolge alter Verletzungen ist er nicht immer in der Lage, sich selbst zu korrigieren.

Das Endziel besteht darin, mechanische Beanspruchungen der Skelett-, Muskel- und Gewebestrukturen Ihres Körpers zu beseitigen.

Chiropraktik - Structural Chiropractic Wiesbaden

Adresse: Daimlerring 4, 65205, Wiesbaden

  • Facebook - Grey Circle